Vorlesung Buchhandlung Riemann

David gegen Goliath in Coburg und wie man gewinnt ohne zu kämpfen

Nach 100 Metern kommt Thalia, gegenüber ist Weltbild, und Amazon ist überall. Drei gute Gründe zum Aufgeben, aber bei der Buchhandlung Riemann in Coburg geht’s erst richtig los! Da gibt es KEINE altvordere Buchhändlerdenke und einmal im Monat KEIN Ladenschlussgesetz. Damit haben sie gigantischen Erfolg.

Es gibt nur 50 Eintrittskarten zu 5 Euro – und sogar einen kleinen Schwarzmarkt dafür, wenn Martina Riegert und Martin Vögele einmal im Monat zur Nacht der Bücher laden: „All you can read!“ Die Inhaber der Buchhandlung Riemann verstehen, was Kunden interessiert, begeistert, bindet.

Weil die Sache als geschlossene Veranstaltung durchgeht, dürfen alle nach Ladenschluss anfangen und bis Mitternacht durchlesen. Das Besondere: Die Inhaber gehen nach Hause, wenn im hauseigenen „Caféchen“ die Gäste begrüßt, das selbstgemachte Buffet eröffnet und die Regeln erklärt sind: Im Schongang lesen! Im Flüsterstil reden! Und, am wichtigsten – nicht aufräumen! Wer alles durch hat, was ihn interessiert, verschwindet einfach durch den Seiteneingang auf den Marktplatz in die Coburger Nacht. Und wer Bücher kaufen will, legt sie mit Namen und Telefonnummer an die Kasse. Am nächsten Tag wird dann besprochen, was abgeholt oder lieber geliefert und was vorher als Geschenk einpackt werden soll. Da ist jeder Kunde anders, und jeder wird auch so behandelt. Die „Nacht der Bücher“ steigert hier den Umsatz gegen den Trend und macht Riemann zur Benchmarke.

Da ist noch mehr, was sie als Benchmarke idealtypisch vormachen, zum Abgucken und Adaptieren für andere: Der Club Bertelsmann war gestern. Das war der Buchlesezirkel für alle, bei dem alle über einen Kamm geschoren wurden, und alle Vierteljahr gab es den „Quartalsband“ für alle, die schon wieder nichts bestellt hatten. Riemann erfindet das Bücherabo neu – viel besser, zeitgemäß und hoch begehrenswert: Hier gibt es nicht „den Buchleser“, „die Belletristik“ und „den Krimi“. Hier ist jeder Leser mit genau seinen Vorlieben seine ganz eigene Zielgruppe. Die Abo-Spezialistinnen bei der Benchmarke Riemann wählen jedes Buch für jeden Abonnenten aus. Dann wird es weltweit verschickt, auf Wunsch in Geschenkpapier. Das rockt – draußen bei den Leseratten genauso wie bei Riemann in der Kassenzone. Die ganze Story über das Bücherabo und das Benchmarken-Verhalten bei Riemann im Videointerview von JCB mit den Inhabern.

Meine Expertise, Ihr Profit: Sie möchten mit mir Ihr Top-Thema angehen:

Neueste Beiträge