Gesellschaftsbeitrag

Lasst das „Ex“ lieber weg – und schafft Euch dafür ein starkes „Wofür“ an!

Das klingt nicht so toll: „Ex-CEO“, „Ex-Verkaufsleiterin“, „Ex-Projektmanager“. Jeder kennt einen, den sie so nennen – und der sich verdammt schwertut damit, zurück in die Spur zu finden. Häufig liegt es daran, dass man mit der aus der Zeit gefallenen Devise „Schneller!, Höher!, Weiter!“ nicht mehr wirklich weit kommt. Wenn Sie das „Ex“ vermeiden wollen, bevor es entsteht, kümmern Sie sich um Ihren sinnvollen, dienenden Gesellschaftsbeitrag. Das geht mit Human Branding.

Alle reden von „Purpose“, das ist auch gut so. Ich sage lieber „Gesellschaftsbeitrag“ dazu. Sehr lange war das „Why“ in aller Munde (was ich nie wirklich nachvollziehen konnte). Jetzt erkennen viele andere auch: Das springt einfach viel zu kurz! Das „Why“ ist ich-bezogen, ego-zentriert, trägt nichts von dem in sich, wovon andere auch was haben. Deshalb, lieber Simon Sinek, bei aller Wertschätzung: Das „Why“ wird abgelöst von dem „For What“, vom Gesellschaftsbeitrag. Und das ist gut so.

Was ist Ihr Auftrag? Wofür sterben Sie? Besser: Wofür leben Sie? Was tun Sie jeden Tag dafür, dass es der Gesellschaft etwas besser geht? Genauso wichtig: Was tun sie ganz bewusst nicht, weil es Sie zwar kurzfristig weiterbringen, aber andere schädigen würde?

Human Branding sorgt für Klarheit: Das ganze Leben, beruflich und privat, verdichtet in der eigenen Marken-Persönlichkeit. Mit dem starken Gesellschaftsbeitrag im Kern. Wer ihn hat, muss weniger tun, um mehr zu erreichen – weil er weiß, wo er seine Energie sinnvoll einsetzt. Für sich selbst und für alle um ihn herum.

So geht’s wirklich nicht! Einige aus der Zeit Gefallene sind noch unterwegs:

  • Der Johnson verhält sich in der House-of-Commons-Sandkiste wie der kleine Boris, dem man das Förmchen geklaut hat: Jetzt erst recht! Raus aus der EU! Kalt und skrupellos. Entweder kriegt er Neuwahlen (mit großer Ex-Gefahr) oder ein neues Brexit-Referendum (dito).
  • Der Bolsonaro unterstützt die Feuer im Regenwald für neues Weideland: Farmer sind auch Stimmvieh, und gute Soja-Exportzahlen stützen erst die Wirt- und dann die Regentschaft. (Dabei heißt er Messias mit Vornamen, aber er rettet im besten Fall sich selbst und lässt die anderen fallen.)
  • Der Salvini Matteo wollte alles („Ich bitte die Italiener um die ganze Macht!“) und ist jetzt Ex-Innenminister. Vor lauter „L‘état, c’est moi!“-Geilheit hat er ganz übersehen, dass die anderen auch eine Mehrheit haben, ohne ihn.
Ihr Gesellschaftsbeitrag fällt nicht vom Himmel: Da müssen Sie schon was tun dafür

Ihr Gesellschaftsbeitrag fällt nicht vom Himmel: Dafür müssen Sie schon etwas tun.

Es geht heute (und vor allem in Zukunft) ganz brutal um den Gesellschaftsbeitrag: Wer ihn nicht hat und nicht zeigt, ist übermorgen von vorgestern. Und ganz schnell ein „Ex“. Der Sharing-Boom (weniger besitzen, mehr benutzen), die Klima-Debatte (sogar die CSU pflanzt jetzt Bäume, und das will was heißen), das neue Miteinander (zusammen ist man weniger allein) sind keine kurzlebigen Trends. Es sind Mega-Zukunftsthemen! Da hat das Ego-Ich keinen Platz mehr, weder in der Politik noch im Unternehmen noch im Privaten. Es geht vielmehr um das dienende Ich mit dem sofort spürbaren Sinn und Gehalt. Es geht um Ihren echten Beitrag zur Gesellschaft. (Für Unternehmen, die wirklich #futureready sein wollen, gibt’s die Anti-„Ex“-Maßnahmen von Brandamazing.)

Der zeitgemäße Karrierist (m/w/d) macht Karriere auf die gute Art. Das „Prinzip Jan Ulrich“ (er ist auch nur noch ein „Ex“) hat ausgedient: nach oben buckeln, nach unten treten. Stattdessen geht es um

  • den WE-Q (die Intelligenz der vielen)
  • das gemeinsame Vorankommen, bei dem jeder mal die Leiter hält (auch Sie)
  • den Erfolg ohne Arschloch-Faktor (bei dem Mitzieher auf Ihrem Weg sind und nicht Leichen ihn pflastern).

Wie Sie die Gefahr vermeiden, aussortiert und ein „Ex“ zu werden:

  1. Halten Sie inne!
  2. Erarbeiten Sie Ihren belastbaren Gesellschaftsbeitrag!
  3. Profilieren Sie Ihre markante Human Brand!
  4. Sorgen Sie mit allem, was Sie tun (und mit allem, was Sie weglassen) dafür, dass Sie erlebbar und spürbar werden!
  5. Haben Sie mehr Erfolg mit weniger Aufwand!

Das Leben ist viel zu schön und schade dafür, eines Tages ein „Ex“ zu sein. (Es sei denn, SIE selbst wollen es wirklich genau so 😊.)

Meine Expertise, Ihr Profit: Sie möchten mit mir Ihr Top-Thema angehen:

Empfohlene Beiträge
JCB Newsletter

Ihr Useletter

Was Sie voranbringt, lesen Sie hier: Eindrücke aus meiner Welt, Wundersames und Augenöffnendes, ausgewählte Erfolgs-Geschichten. (Ich verfasse meine Inhalte selbst.)

Sie haben den Useletter erfolgreich abbonniert.

Purpose oder Strandball-FrustMarkenberatung www.brandamazing.com